Warnung

#1 von Angelade , 28.02.2012 18:45

Zitat:
Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie als Vorsitzende der Vereins
Tabarzer STRASSENTIGER" dringend auf folgenden Sachverhalt aufmerksam machen
und Sie um Ihre Mithilfe bitten:

Am 29.11.2011 vermittelten wir 2 kleine Kater an ein Paar aus 36266 Heringen
Kurze Zeit später machten wir eine "Nachkontrolle", um zu schauen, ob es
den Beiden gut geht. Zu diesem Zeitpunkt war der 12 Jahre alte Kater, der
sich noch in der Wohnung befinden sollte, schon nicht mehr anwesend. Auf
Nachfrage wurde er angeblich im Tierheim Springen abgegeben. Auf dortige
Nachfrage wurde dort kein Tier von besagten Personen abgegeben, im Gegenteil
Herr xxxx und Frau xxxx hatten dort innerhalb von wenigen Wochen 3
Katzen geholt und bei sich aufgenommen. Am heutigen Tag wurde mit einer
Mitarbeiterin des Tierheims Springen eine Vor-Ort-Begehung bei dem Paar
durchgeführt.
Das erschreckende Ergebnis: Es befanden sich keine der insgesamt 6
vermittelten Katzen mehr in der Wohnung. Eine kleine dreifarbige Katze, die
allerdings weder von Tabarzer STRASSENTIGER noch vom Tierheim Springen
vermittelt wurde, befand sich in der Wohnung und wurde umgehend von der
Mitarbeiterin des Tierheims mitgenommen. Herr xxxx sagte zum Sachverhalt
aus, dass die Katzen alle aus dem Fenster gesprungen wären. Die alarmierte
Polizei konnte keine Anzeige aufnehmen, da sich keine toten Tiere in der
Wohnung befanden.

Da davon auszugehen ist, dass sich Herr xxxx (dunkle Haare, Vollbart,
schätzungsweise Ende 20) und Frau xxxx (etwas strammere Figur, längeres
dunkles Haar, wirkt sehr abwesend) wieder Katzen aus einem der umliegenden
Tierheime holen möchten, bitte ich Sie inständig, an die Beiden keine Tiere
zu vermitteln. Es muss davon ausgegangen werden, dass hier eine Straftat
vorliegt und die Katzen vermutlich umgebracht wurden. Die Familie ist auch
bereit größere Strecken in Kauf zu nehmen, um sich die Tiere zu beschaffen,
aus diesem Grund versuche ich auch möglichst viele Tierheime in einem
relativ großen Umkreis mit meiner Nachricht zu erreichen. Leider reagieren
die Beiden auch auf Anzeigen aus dem Internet von privaten Inserenten, wo
zum jetzigen Zeitpunkt durch uns nichts unternommen werden kann. Wir möchten
Sie aber um Ihre Mithilfe bitten, kleinere Tierauffangstationen o.ä. zu
warnen und vor allem selbst keine Tiere an diese Personen zu vermitteln. Bei
Rückfragen oder Hinweisen erreichen Sie mich unter oben angegebenen
Rufnummern oder auch per Email. Selbstverständlich stelle ich Ihnen bei
Bedarf auch die vollständigen Kontaktdaten von Herrn xxx und Frau xxx
zur Verfügung (Adresse o.ä.). Ich möchte mich auf diesem Weg schon recht
herzlich für Ihre Mithilfe bedanken und ich hoffe, wir können auf diesem Weg
verhindern, dass noch mehr hilflose Katzen ein vermutlich schlimmes Ende bei
dieser Familie finden.
Mit freundlichen Grüßen Susi Normann-Fehr

Für Rückfragen ist die Dame erreichbar unter Untergasse 1, 99891 Tabarz,
Telefon 036259/61223 oder mobil: 0152/26287525!

Angelade  
Angelade
Beiträge: 414
Registriert am: 16.09.2010


RE: Warnung

#2 von Banshee , 28.02.2012 20:23

Die Mail kam durch den Verteiler, danke Angi für´s einstellen, ich hab es doch glatt vergessen


 
Banshee
Beiträge: 702
Registriert am: 16.09.2010


   

**
BERLIN! vor Supermärkten angebundene Hunde werden vermehrt gestohlen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen